Sonic Lecture, Vortrag, Diskussion und Filmvorführung

• Fr 12 04 2019 •
IN BETWEEN SPACES #1 Mediterranean Crossings


Mit INVERNOMUTO „BLACK MED“, MAI-ANH BOGER, IAIN CHAMBERS, IDA DANEWID, MARIA DO MAR CASTRO, dem Film FUOCOAMMARE (Regie: GIANFRANCO ROSI) u.a.

20:00
Ort: Stadtgarten Venloer Straße 40, 50672 Köln
In englischer Sprache
Eintritt frei


Eine Kooperation von ZAM Zentrum für Aktuelle Musik e.V. mit der Akademie der Künste der Welt/Köln und dem Europäischen Zentrum für Jazz und Aktuelle Musik im Stadtgarten.

Kuratiert von Thomas Gläßer.



Vor dem Hintergrund aktueller Migrations- und Identitätsdebatten widmet sich der zweite Abend von IN BETWEEN SPACES: Mediterranean Crossings den vielschichtigen kulturellen Durchdringungen der Mittelmeerregion. Der Themenabend konfrontiert den ‚theoriepoetischen’ Blick des Kulturwissenschaftlers Iain Chambers, der den Mittelmeerraum als fluiden und kulturell hybriden Begegnungsraum arabischer, latinischer, jüdischer, türkischer und afrikanischer Kulturen konstruiert, mit einer aktuellen Betrachtung zu den Migrationsbewegungen zwischen Afrika und Europa und den Mechanismen und Strukturen des europäischen Grenzregimes.
Die Sonic Lecture Black Med des italienischen Künstlerduos INVERNOMUTO widmet sich auf der Spur von Paul Gilroys Black Atlantic den musikalischen und kulturellen Strömungen und Verbindungen, die das Mittelmeer in alle Richtungen durchkreuzen. Ausschnitte aus der Dokumentation Fuocoammare, die 2016 den Goldenen Bären der Berlinale gewann, zeigen die Paralleluniversen der einheimischen Bevölkerung und der ankommenden Flüchtlinge und Migrant*innen auf Lampedusa. Vorträge, Filmausschnitte, eine Sonic Lecture, Gespräche und Diskussionen eröffnen einen Reflexionsraum, in dem es auch darum gehen soll, zeitgenössische ‚post-racial cosmopolitan fantasies’ im Lichte realer materieller Verhältnisse und Machtstrukturen zu betrachten und umgekehrt.

Mit IN BETWEEN SPACES: Mediterranean Crossings wird die Themenlinie Hybrid Transactions der Akademie der Künste der Welt eröffnet, im Rahmen derer die Bedeutung von Hybridität angesichts des beispiellosen Austauschs von Menschen, Kulturen, Gütern und Erwartungen in der gegenwärtigen Zeit und besonders im westlichen Kontext erkundet wird.


Präsentiert von WDR COSMO & Stadtrevue

Gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes