Online-Filmvorführung

• Fr 08 – So 10 01 2021 •
Film-Work Superman of Malegaon

SUPERMAN OF MALEGAON
2008 | 66’ | Dokumentation | Indien
Regisseurin: Faiza Ahmad Khan
Sprache: Hindi mit englischen Untertiteln

Malegaon ist eine staubige, laute und dicht besiedelte Stadt. Sie liegt 200 Kilometer von Bombay entfernt, dem Zentrum der indischen Filmindustrie. In Malegaon werden Tücher und Kinofilme produziert – beides jeweils von kleinen Familieneinheiten und deren erweiterten Clans mit einer mehr als rudimentären Infrastruktur. Der Schatten des Kinos fällt auf die mechanischen Webstühle, deren Lärm wiederum bis in die Filmstudios vordringt. Unverhohlen stellen die in Malegaon produzierten Filme ihre Nähe zu Hollywood und Bollywood zur Schau, bewahren sich hierbei jedoch stets eine außergewöhnliche Originalität und Kreativität bezüglich des Storytellings und des Produktionsprozesses. So entsteht dort letztendlich Originalkunst in der Form einer Kopie. Superman of Malegaon ist die Geschichte über einen dort gedrehten, improvisierten Film, dessen Wurzeln zwar im Hollywood-Archetyp liegen, der dennoch einem anderen Filmuniversum angehört.

Kamera: Gargey Trivedi, Parasher Baruah
Schnitt: Shweta Venkat
Musik: Sneha Khanwalkar, Hitesh Sonic
Auszeichnungen: Jury Awards for Best Documentary at Asiatica Film Mediale, Rome and at Kara Film Festival, Pakistan | Best Debut Film at Film South Asia, Nepal | Golden Camera Award for Best Documentary, US International Film and Video Festival | Special Mention at Best Film Festival, Romania