Vortrag und Diskussion

• Fr 09 09 2016 •
Bachtyar Ali

19:00

Ort: Stadtgarten, Venloer Straße 40, 50672 Köln
Kombiticket für Bachtyar Ali und Mazzaj Rap Band: 8 €, ermäßigt 5 €
Einlass 18:30
In deutscher Sprache

Seit geraumer Zeit steht die sogenannte „Flüchtlingskrise“ im Zentrum der politischen Debatte. Doch all die Rhetorik neigt dazu, die große philosophische Bedeutung der Fluchterfahrung an sich zu verschleiern, auch wenn sie physischer Not entspringt und Gegenstand biopolitischer Kontrolle ist. Durch die Flucht wird die Welt neu definiert. Sie erklärt Grenzen zwischen Ländern und politische Teilungen für unnatürlich und bedeutungslos. Geflüchtete können vieles zerstören, was den Mächtigen heilig ist. Wie leben sie mit dieser subversiven, geradezu revolutionären Dimension der Flucht und was könnte das für uns heute bedeuten? Könnte man Geflüchtete als ein neues Volk betrachten? Diese Fragen stellt sich der Autor Bachtyar Ali, während er den Fluchtrouten heutiger Immigranten folgt, deren gescheiterte Integration vielleicht nicht nur eine rückwärtsgewandte Suche nach einem Raum außerhalb der Politik ist, sondern die Erfindung einer ganz neuen Politik. Nach seinem Vortrag diskutiert Bachtyar Ali mit dem Autor und Akademiemitglied STEFAN WEIDNER.

Bachtyar Ali ist Romancier, Lyriker und Essayist. Er ist einer der bekanntesten Schriftsteller und Poeten des autonomen irakischen Kurdistan. Sein erster Gedichtband Gunah w Karnaval erschien 1992. 2009 erhielt er den HARDI-Literaturpreis des größten Kulturfestivals im kurdischen Teil des Iraks. 2014 wurde er mit dem Sherko-Bekas-Literaturpreis ausgezeichnet.