Performance

• Di 18 – Mi 19 04 2017 •
Character Assassination Michael Portnoy

Premiere

Character Assassination ist eine neue Performance von Michael Portnoy, in der SIE, das Publikum, anhand Ihrer Datenspuren bloßgestellt und in den Schmutz gezogen werden. Willkommen in der nebulösen neuen Welt der alternativen Fakten und hybriden Medienkriege, in der jeder gehackt und jede Quelle kompromittiert werden kann. Was Sie sagen oder denken, ist egal – wichtig ist, dass alles in einem sensationssüchtigen, gelblichen Licht erscheint. Ihre Freunde aus den sozialen Netzwerken sind Teil der Verschwörung, jeder ist schuldig, und es gibt keinen endgültigen Unschuldsbeweis. In Form eines satirischen TV-Formats, das Sensationsmacherei, Schlammschlachten und das gute, alte Herumalbern miteinander kombiniert, durchbricht die Show die autoritäre Taktik erodierender Demokratien und nimmt den postfaktischen Treibsand aufs Korn, in dem wir gerade versinken. Wird das wahre Ich vom Fake-Ich überschrieben, warum dann nicht das Fake-Ich als spekulative Fiktion mit zwanzig verschiedenen Köpfen betrachten, die versuchen sich gegenseitig zu überbieten?

Um Anmeldung wird gebeten unter symposium17@academycologne.org
Die Performance ist Teil des Symposiums The Extreme Centre, veranstaltet von der Akademie der Künste der Welt im Rahmen der PLURIVERSALE VI, 18-19.04.2017

Aufruf zur Teilnahme an der Performance: hier.

Michael Portnoy ist ein New Yorker Künstler. Ursprünglich von der Performance kommend, setzt er in seinen Arbeiten eine große Variation an Medien ein – von partizipativen Installationen, Skulpturen, Theater, Texten und Video. Seine Arbeiten waren international an renommierten Einrichtungen zu sehen, z. B. im Witte de With (Rotterdam), im Stedelijk Museum (Amsterdam) und auf der dOCUMENTA 13 (Kassel).

Konzept und Regie: Michael Portnoy
Text: Dan Fox & Michael Portnoy

Ort: Volksbühne am Rudolfplatz, Aachener Str. 5, 50674 Köln
Ticket im Eintrittspreis für Symposium/Tag 1 enthalten
In englischer Sprache