Gespräch und Filmvorführung

• Do 01 06 2017 •
Collage für Köln Matthieu Bareyre

MATTHIEU BAREYRE mit BERNHARD SCHMID und ROSE-MARIE AYOKO FOLLY

21:00
Einlass: 20:00
Ort: King Georg, Sudermanstraße 2, 50670 Köln
3 €
Französisch mit deutscher Übersetzung

In Kooperation mit der King Georg Klubbar

Matthieu Bareyres Collage für Köln zeichnet ein fragmentarisches Porträt der häufig als französisches Occupy bezeichneten Protestbewegung Nuit Debout („die Aufrechten der Nacht“). Sie trat erstmals in der Nacht des 31. März 2016 in Paris in Erscheinung, als Tausende Menschen den zentralen Place de la République aus Protest gegen ein neues Arbeitsgesetz besetzten. Nach den Terroranschlägen des IS und dem anschließend von der regierenden Sozialistischen Partei (PS) verhängten Ausnahmezustand war es für die Menschen an der Zeit, den öffentlichen Raum zurückzuerobern, zuerst in Paris und dann in anderen Städten des Landes. Collage für Köln zeigt fragmentartig das Pariser Leben im Ausnahmezustand. Matthieu Bareyre diskutiert mit dem Autor und Journalisten Bernhard Schmid sowie einer der Aktivistinnen von Nuit Debout, Rose-Marie Ayoko Folly, Ausschnitte aus seiner Collage und die Auswirkungen der Wahlen auf die Bewegung.

Der Film wurde im Rahmen eines von Akademie-Mitglied Monika Gintersdorfer initiierten experimentellen Open Calls für Künstlerprojekte in der Region Paris ausgewählt.

MATTHIEU BAREYRE drehte seinen ersten Film, Nocturnes, im Jahr 2012. Der mittellange Dokumentarfilm lief 2015 auf dem Festival du cinéma de Brive und wurde auf dem Festival Cinéma du Réel des Centre Pompidou ausgezeichnet. Er lebt und arbeitet in Paris.