Filmpremiere und Gespräch

• Di 30 05 2017 •
Jai Bhim Comrade Anand Patwardhan

Jai Bhim Comrade, 120‘, Indien 2012, Englisch; Deutsche Premiere
Anschließendes Gespräch mit dem Filmregisseur ANAND PATWARDHAN und GERHARD KLAS

20:00
Ort: Filmpalette, Lübecker Str. 15, 50668 Köln
6,50 € / 5,50 € ermäßigt
In englischer Sprache

In Kooperation mit dem Filmkunstkino Filmpalette und der Dokumentarfilminitiative

Eines der zentralen Themen der Alten Linken in Indien ist der Kampf gegen religiösen Obskurantismus und gegen das auf Unterdrückung basierende Kastensystem. Dies ist auch der Schwerpunkt von Jai Bhim Comrade, einem Film des Dokumentarfilmers Anand Patwardhan. Er untersucht den Kampf der als „Unberührbare“ bezeichneten Dalit, denen Bildung verweigert wird und die seit Jahrtausenden wie Leibeigene behandelt werden. Sein Film basiert auf einem Vorfall in einer Dalit-Siedlung in Mumbai aus dem Jahr 1997, als die Polizei das Feuer auf eine Versammlung protestierender Dalit eröffnete und zehn Menschen tötete. Die Dalit demonstrierten gegen die Schändung einer Statue Bhimrao Ambedkars, ihres Vorkämpfers, der die einstigen Unberührbaren dazu ermutigt hatte, vom Hinduismus zum Buddhismus zu konvertieren. In der Folge erhängte sich der linke Dichter Vilas Ghogre aus Protest. Jai Bhim Comrade folgt der Lyrik und der Musik von Menschen wie Vilas und verweist auf eine subalterne Tradition der Vernunft, die seit den Tagen Buddhas gegen den Aberglauben und religiöse Bigotterie ankämpft. Der Film erhielt zahlreiche Auszeichnungen und gilt als „Höhepunkt von Patwardhans außergewöhnlicher Karriere“ (Guardian).

ANAND PATWARDHAN ist ein Dokumentarfilmer und bekannt für seine menschenrechtsorientierten Filme. Seine Arbeiten thematisieren den Aufstieg des religiösen Fundamentalismus und des indischen Kastenwesens, das nukleare Selbstverständnis und nicht nachhaltige Entwicklungen in Indien. Viele seiner Filme wurden preisgekrönt, u. a. auf dem Mumbai International Film Festival und dem Hong Kong Film Festival. Patwardhan lebt in Mumbai.