Lesung + Gespräch + Tanz Performance

• Fr 06 03 2020 / 19:00 •
Exophony: How Do You Language


mit MAX CZOLLEK, HANNAH KREBS, ANNA SCHAPIRO
moderiert von JULIA NITSCHKE

Exophony: How Do You Language verbindet drei künstlerische Perspektiven auf Sprache. Max Czollek, Lyriker und Essayist, liest unter anderem aus seinem Lyrikband Grenzwerte, der 2019 beim Verlagshaus Berlin erschienen ist. In Marschflugkörper aus demselben Band heißt es: take me back to the shore / of your mouth to every word / that hums in sounds of war / die sprache zu wechseln / bedeutete nur das verwischen der eigenen spuren / nicht etwa laufen über wasser

Das Denken und Schreiben in mehreren Sprachen sowie der Umgang mit vermeintlicher Fremdsprachigkeit werden zu Ausgangspunkten eines anschließenden Gesprächs mit der bildenden Künstlerin Anna Schapiro. Schapiro und Czollek sind Mitherausgeber*innen der Zeitschrift Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart. Moderiert wird das Gespräch von Julia Nitschke. Die drei sprechen über Sprache als künstlerisches Arbeitsmaterial, darüber, wie wir unsere eigene Sprache finden können, und fragen, was Sprache jenseits von Informationsvermittlung bedeutet. Darüber hinaus umkreisen sie Fragen von Übersetzung und Übersetzbarkeit und diskutieren dabei insbesondere die Bedeutung von und den Umgang mit Unübersetzbarem.

Das Gespräch wird gefolgt und aufgegriffen von einer Performance der Tänzerin und Choreografin Hannah Krebs. In ihrer neuen Arbeit spürt Krebs der Überlegung nach, was passiert, wenn das Unübersetzbare unübersetzt im Raum stehen bleiben darf – und bringt den Körper als Kommunikationsmedium und Tanz als nonverbale Sprache auf die Bühne.


Abendkasse: 18:00
Einlass: 18:30
Beginn: 19:00
Sprachen: Deutsch | Englisch
Ort: Alte Feuerwache Köln, Halle, Melchiorstr. 3, 50670 Köln


Exophony: How Do You Language ist Teil des Programms Exophony:, das Prozesse des Schreibens, des Lesens und Hörens, Manipulationen von und durch Sprache sowie Interaktion und Kommunikation erforscht. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf Erfahrungen von und mit Mehrsprachigkeit, Übersetzung und Übersetzbarkeit. Exophony: bietet die Gelegenheit, Kommunikationsstrukturen und Sprachpraktiken gemeinsam neu zu denken und die Vielgestaltigkeit und Gleichzeitigkeit einer geteilten Sprachlandschaft zu erkunden.

Die Programmreihe Exophony: wird gefördert durch die Kunststiftung NRW.