Performance + Gespräch

• Sa 07 03 2020 / 19:00 •
Exophony: Spelling Identity


mit KAROSH TAHA, MANDHLA., ALICE HASTERS, ANJA SALEH
konzipiert und moderiert von FATIMA KHAN

In den vergangenen Jahren hat in alternativen Räumen, die von BIPOC (Black, Indigenous and People of Color) geschaffen wurden, eine Auseinandersetzung mit oftmals multilingualen literarischen Praktiken wie Spoken Word und Oral Literature stattgefunden, die nach wie vor eher selten vom traditionellen Literaturbetrieb abgebildet werden. Diese Ab- beziehungsweise Ausgrenzung fällt zusammen mit Mehrfachdiskriminierungen, die an den Intersektionen von Identitätskategorien wie etwa Gender, Sexualität, Körper, Nationalität und Ethnizität entstehen.

Exophony: Spelling Identity erforscht in einer Performance und einem Gespräch die Diversität des Gefüges von (gesprochener) Sprache, Literatur und Identität. Mandhla., als Performerin in Köln und Berlin ansässig, eröffnet den Abend mit einer Performance, die Gesang, Spoken Word, Drag und Voguing miteinander verbindet. In ihrer künstlerischen Arbeit befasst sie sich mit den täglichen Herausforderungen, die migrantische Trans*, Femme* und non-binäre Personen mit Blick auf die Themen Liebe, Identität, Sex und Akzeptanz bewältigen müssen. In einem Gespräch bringt Exophony: Spelling Identity dann vier Kulturschaffende zusammen, die sich in sprachbasierten Praktiken verorten: Alice Hasters, deren Sachbuch Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten im Jahr 2019 erschien ist und die gemeinsam mit Maximiliane Häcke den monatlichen Podcast Feuer & Brot macht; Karosh Taha, die 2018 den Roman Beschreibung einer Krabbenwanderung veröffentlicht hat; und Anja Saleh, die poetry und Prosa schreibt. Eingeladen wurden sie von Fatima Khan, Moderatorin der Diskussion, Literaturwissenschaftlerin und Mitbegründerin und ehemaliges Teammitglied des queer-feministischen Projekts q[lit]*clgn.


Abendkasse: 18:00
Einlass: 18:30
Beginn: 19:00
Ort: Alte Feuerwache Köln, Halle, Melchiorstr. 3, 50670 Köln
Sprachen: Deutsch | Englisch
Eintritt: 12€ | 6€ (regulär | ermäßigt)

Exophony: Spelling Identity ist Teil des Programms Exophony:, das Prozesse des Schreibens, des Lesens und Hörens, Manipulationen von und durch Sprache sowie Interaktion und Kommunikation erforscht. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf Erfahrungen von und mit Mehrsprachigkeit, Übersetzung und Übersetzbarkeit. Exophony: bietet die Gelegenheit, Kommunikationsstrukturen und Sprachpraktiken gemeinsam neu zu denken und die Vielgestaltigkeit und Gleichzeitigkeit einer geteilten Sprachlandschaft zu erkunden.

Die Programmreihe Exophony: wird gefördert durch die Kunststiftung NRW.