Filmvorführung + Diskussion

• Fr 20 03 2020 / 19:30 •
Exophony: Translating on Frame


Aufgrund der aktuellen Umstände im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) muss Exophony: Translating on Frame abgesagt werden. Über die weiteren Entwicklungen halten wir Sie hier auf der ADKDW-Website sowie über die Social-Media-Kanäle auf dem Laufenden.


Film: Calendar von ATOM EGOYAN
Diskussion mit MADHUSREE DUTTA, STEFANIE SCHULTE STRATHAUS

In dem Film Calendar des kanadischen Regisseurs Atom Egoyan von 1993 begibt sich ein armenisch-kanadischer Fotograf mit seiner Ehefrau in das postsowjetische Armenien, um eine Reihe von alten Kirchen für einen Monatskalender zu fotografieren. Begleitet werden sie von einem lokalen Fahrer und Reiseführer. Der Guide spricht Armenisch, der Fotograf Englisch, seine Frau übersetzt in einem Beziehungsdreieck, das zunehmend konfliktbeladen ist. Darin verzahnen sich die Ehekonflikte des Paares mit Fremdheitserfahrungen, diasporischen Sehnsüchten und postkommunistisch-nationalistischen Ideologien. Der Kalender strukturiert den Film sowohl auf Handlungs- wie auch auf Formebene. Zwischenspiele zeigen den inzwischen wieder in Kanada angekommenen Fotografen, der eine Reihe von Frauen engagiert, um seine Erfahrung der Ausgrenzung über das Kalenderjahr hinweg zu wiederholen: In seiner Wohnung lässt er sie vermeintliche Liebhaber anrufen, denen sie in ihrer Erstsprache romantische Beteuerungen entgegenbringen. Immer wieder stellt der Film (Kommunikations-)Medien wie Telefon, Anrufbeantworter, Kamera und Briefe in den Vordergrund und hebt Sprache und Kommunikationsprozesse in ihrer Fragilität hervor.

Calendar wurde in mehreren Sprachen gedreht und liefert so implizit einen Kommentar zu Verfahren von Fremdsprachigkeit, Übersetzung und Untertitelung im Film. Dieses Spannungsfeld ist Thema der anschließenden Diskussion zwischen Madhusree Dutta, Künstlerische Leiterin der Akademie der Künste der Welt, und Stefanie Schulte Strathaus, Co-Direktorin von Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V. und Leiterin des Berlinale-Programms Forum Expanded.


Beginn: 19:30
Sprachen: Deutsch | Englisch
Ort: Filmclub 813, Hahnenstraße 6, 50667 Köln
Eintritt: 6€ | 5€ (regulär | ermäßigt)


Exophony: Translating on Frame ist Teil des Programms Exophony:, das Prozesse des Schreibens, des Lesens und Hörens, Manipulationen von und durch Sprache sowie Interaktion und Kommunikation erforscht. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf Erfahrungen von und mit Mehrsprachigkeit, Übersetzung und Übersetzbarkeit. Exophony: bietet die Gelegenheit, Kommunikationsstrukturen und Sprachpraktiken gemeinsam neu zu denken und die Vielgestaltigkeit und Gleichzeitigkeit einer geteilten Sprachlandschaft zu erkunden.

Die Programmreihe Exophony: wird gefördert durch die Kunststiftung NRW.