Filmvorführung

• Fr 08 – So 24 01 2021 / 14:15 – 18:30 •
Nun Online: … of Images and (Re)producing

Film-Work wird vorest online angeboten.
Für die angepassten Vorführungszeiten klicken Sie bitte hier.

Aufgrund der neuen Regierungsbeschlüsse zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie wird der Academyspace der Akademie der Künste der Welt ab dem 02 11 2020 bis zum 31 01 2020 nicht geöffnet sein. Die Ausstellung Geister, Spuren, Echos: Arbeiten in Schichten kann in diesem Zeitraum nicht besucht werden.


kuratiert von MADHUSREE DUTTA

Ebenso wie jede Geburt ist auch jedes Bild eine Reproduktion. Ein vollständiges Original existiert nicht, ebenso wenig wie eine vollständige Kopie. Die Filme dieses Programmpunktes beschäftigen sich mit dem komplexen Vermächtnis der Bildproduktion und des Gebärens, der sich damit überschneidenden Rolle der Arbeit und der hiermit verbundenen Kreativität.

Vorführungszeiten: Fr–So, 14:15–16:15 + 16:45–18:30
Ort: Academyspace, Herwarthstr. 3, 50672 Köln
Freier Eintritt | Plätze im Kinoraum sind auf 3 begrenzt *

Filmprogramm zum Download

SUPERMAN OF MALEGAON
2008 | 66’ | Dokumentation | Indien
Regisseurin: Faiza Ahmed Khan
Sprache: Hindi mit englischen Untertiteln

Malegaon ist eine staubige, laute und dicht besiedelte Stadt. Sie liegt 200 Kilometer von Bombay entfernt, dem Zentrum der indischen Filmindustrie. In Malegaon werden Tücher und Kinofilme produziert – beides jeweils von kleinen Familieneinheiten und deren erweiterten Clans mit einer mehr als rudimentären Infrastruktur. Der Schatten des Kinos fällt auf die mechanischen Webstühle, deren Lärm wiederum bis in die Filmstudios vordringt.
Unverhohlen stellen die in Malegaon produzierten Filme ihre Nähe zu Hollywood und Bollywood zur Schau, bewahren sich hierbei jedoch stets eine außergewöhnliche Originalität und Kreativität bezüglich des Storytellings und des Produktionsprozesses. So entsteht dort letztendlich Originalkunst in der Form einer Kopie. Superman of Malegaon ist die Geschichte über einen dort gedrehten, improvisierten Film, dessen Wurzeln zwar im Hollywood-Archetyp liegen, der dennoch einem anderen Filmuniversum angehört.

Kamera: Gargey Trivedi, Parasher Baruah
Schnitt: Shweta Venkat
Musik: Sneha Khanwalkar, Hitesh Sonic
Auszeichnungen: Jury Awards for Best Documentary at Asiatica Film Mediale, Rome and at Kara Film Festival, Pakistan | Best Debut Film at Film South Asia, Nepal | Golden Camera Award for Best Documentary, US International Film and Video Festival | Special Mention at Best Film Festival, Romania

DONNER NAISSANCE (GIVING BIRTH)
2015 | 30’ | Dokumentation | Senegal | Produktionsfirma: Waru Studio, Dakar
Regisseurin: Fatou Kandé Senghor
Sprache: Französisch mit englischen Untertiteln

Die Keramikerin Semi Awa Camara ist für ihre Terrakotta-Skulpturen bekannt, die sich mit den Schnittstellen von Mutterschaft, Fruchtbarkeit und Mythologie befassen. Ihre phantastischen Figuren sind mehrköpfige Kreaturen, die sich um ihre Nachkommen kümmern, diese tragen oder gebären. Obwohl ihre Werke bestimmte mythische Praktiken und Volksglauben widerspiegeln, sind sie einzigartig in Bezug auf formale Konventionen, Erzählstil oder jegliche bekannte historische und ideologische Referenzen. Da sie kein Kind auf die Welt bringen konnte, wurde Camara von ihrer Gemeinschaft stigmatisiert, und so verschmelzen ihre Weiblichkeit, Mutterschaft und Kreativität zu einem Universum mit einer anderen Zeitlichkeit.

Die Filmemacherin Fatou Kandé Senghor verwandelt sich in ein Fenster, durch das die Kreaturen und ihre Schöpferin mit der Gegenwart kommunizieren können.

Filmvorführung: 56th Venice Biennale, 2015

*Wir freuen uns, Sie bald als Besucher*in begrüßen zu dürfen. Bitte beachten Sie, dass zu Ihrem, unserem und dem Schutz anderer Besucher*innen die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln und insbesondere das Tragen einer Mund- und Nasenmaske bei einem Besuch verbindlich sind. Bei Fragen können Sie uns unter +49 (0)221 337748 92 kontaktieren.
Hygienemaßnahmen als PDF