Workshop & Vortrag

• Sa 05 11 2022 / 18:00 – 19:30 •
AIDS Anarchive


Zeiten der Transformation: Intersektionalität, Internationalismus und Gegenkultur in Köln (1989-1996/98). Eine Bestandsaufnahme

mit AIMAR ARRIOLA, NANCY GARÍN

Zeitlich einhergehend mit dem sich nähernden Ende der Ära Kohl, brachte in den neunziger Jahren eine neue Kombinationstherapie den Durchbruch in der Behandlung von HIV/AIDS. Durch den Austausch von persönlichen Erfahrungen und lokalen Geschichten in zwei Workshops wollen wir diese komplexe Periode Deutschlands und die politische Bewältigung der Pandemie insbesondere mit Blick auf Köln erforschen (Anmeldung erforderlich unter decolonialstudies@adkdw.org). In einem anschließenden öffentlichen Vortrag stellen die beteiligten Künstler*innen ihre Projekte zum Thema näher vor. Workshops und Vorträge können zusammen oder getrennt voneinander besucht werden. Die Teilnahme ist an einem oder an beiden Tagen möglich.

04 11 22 Espectros de lo Urbano
mit NANCY GARÍN, ANTOINE SILVESTRE
Eine wichtige Erfahrung in der Zeit von 1989-1996/98 stellten die verschiedenen Formen des kollektiven Widerstands dar – Antimilitarismus, Queer, Lgtbiq +, Aktivismus gegen AIDS, Antikolonialismus, Feminismus, die sich auch vor dem Hintergrund der HIV/AIDS-Krise formierten.

05 11 22 AIDS Anarchive
mit AIMAR ARRIOLA, NANCY GARÍN
Seit 2013 erforscht das Projekt AIDS Anarchive die kulturellen und sozialen Dimensionen der anhaltenden HIV/AIDS-Krise, indem es Bilder, Stimmen und Gesten aus einer nicht-westeuropäischen Perspektive in den Blick nimmt.

04 11 22 + 05 11 22
Workshop 18:00 – 19:30
Lecture 19:30 – 21:00
ADKDW Studio, Herwarthstraße 3, 50672 Köln
In englischer Sprache
Die Teilnahme ist kostenlos
Anmeldung zum Workshop unter decolonialstudies@adkdw.org