Performances und Filmvorführung

• Sa 12 – So 13 11 2016 •
Gintersdorfer/Klaßen

Ort: studiobühneköln, Universitätsstraße 16a, 50937 Köln
Kombiticket für alle Gintersdorfer/Klaßen-Veranstaltungen: 25 €, ermäßigt 10 €

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Die Elfenbeinküste galt einst als Westafrikas Oase des Wohlstands. Doch seit den frühen 2000er-Jahren werden das Land und seine Wirtschaftshauptstadt Abidjan von Rezession, Bürgerkrieg und hemmungsloser Korruption heimgesucht. Im Verlauf des sogenannten „Aufschwungs“ folgen Wellen der Entwicklung und der Zerstörung aufeinander. Die berühmte Nightlife- und Musikszene der Stadt hat sich in diesen schwierigen Zeiten jedoch als erstaunlich widerstandsfähig erwiesen und eine Parallelwelt jenseits der Regeln von Armut und Politik erschaffen. Im Rahmen eines dreitägigen, speziell für Köln entwickelten Programms zeigt die Theater-/Performance-Gruppe Gintersdorfer/Klaßen, wie das ivorische Showbiz der wirtschaftlichen und politischen Ungerechtigkeit, deren Hauptakteure sich weiterhin auf freiem Fuß befinden, subversiv entgegenwirkt. Akademiemitglied und Regisseurin Monika Gintersdorfer und der Künstler Knut Klaßen leiten die deutsch-ivorische Gruppe, die seit Mitte der 2000er-Jahre Projekte in Abidjan realisiert und dabei die Mischung aus gesprochenem Wort, Choreografie und Film zu einem einzigartigen Tanztheater entwickelt hat.

Gintersdorfer/Klaßen entwickelt seit 2005 Theater- und Performanceprojekte. Ihr ivorisch-deutsches Team arbeitet mit internationalen Gästen und zeigt seine Stücke national wie international, zuletzt auf der Tanzplattform Deutschland 2010 und 2016, dem Spielart Festival 2013 in München, dem Impulse Festival 2015 und 2016 sowie bei Gastspielen unter anderem in den Niederlanden, Belgien, der Demokratischen Republik Kongo, Burkina Faso und Ghana. 2009 und 2010 entwickelte Gintersdorfer/Klaßen mit ivorischen Künstlerinnen und Künstlern Performancefestivals an verschiedenen Orten in Abidjan in der Elfenbeinküste.

Sa 12 11 2016 / 19:00
GINTERSDORFER/KLASSEN
Das neue schwarze Denken – Kino im Dialog – Abidjan
Performance in französischer und deutscher Sprache
Tagesticket Sa 12 11 2016: 15 €, ermäßigt 7 €

Ort: studiobühneköln, Universitätsstraße 16a, 50937 Köln

Das neue schwarze Denken – Kino im Dialog – Abidjan ist eine Film-Foto-Live-Performance, die Gintersdorfer/Klaßen im Rahmen ihrer fortlaufenden künstlerischen Recherchen in Abidjan speziell für Köln entwickelten. Ihren Originaltitel verdankt sie einem ehemaligen Kino am Ende der Rue Princesse in Abidjan. Die Performance erzählt von der Zerstörung dieser legendären Nachtclubmeile infolge der jüngsten Sanierungsmaßnahmen. Dazu greift sie auf Fotos und kommentierende Live-Improvisationen zurück, wie man sie aus den Couper-Decaler-Musik- und -Tanzclubs Abidjans kennt. Sie erinnern aber auch an Szenen aus Jean Rouchs ethnofiktionalem Filmklassiker Moi, un noir (1958), die die Verwandlung junger Männer in die Fantasiefiguren ihres Wunschdenkens zeigen.

Sa 12 11 2016 / 21:00
GINTERSDORFER/KLASSEN
Die Couper Decaler Fanatiker, 83', Elfenbeinküste, Deutschland 2015, Farbe, Französisch mit englischen UT
Filmvorführung, Deutschlandpremiere

Ort: studiobühneköln, Universitätsstraße 16a, 50937 Köln
Tagesticket Sa 12 11 2016: 15 €, ermäßigt 7 €

Couper Decaler bezeichnet eine ivorische Mode-, Musik- und Lifestylebewegung, die in den frühen 2000ern zwischen Paris und Abidjan von einem selbst ernannten Jetset aus Dandys und DJs ins Leben gerufen wurde, deren ausgelassen glamouröse Zurschaustellung von Mode in krassem Kontrast zur damaligen tiefen Krise in der Elfenbeinküste stand. In dem Film Die Couper Decaler Fanatiker (2015) folgen Gintersdorfer/Klaßen den Protagonisten dieser Bewegung in die Parallelwelt der Clubs an den Rändern von Paris und Abidjan, wo DJs „animierend“ und singend ganz normale Partygänger zu Bankern, Botschaftern und Präsidenten werden lassen.

So 13 11 2016 / 19:00
GINTERSDORFER/KLASSEN
Animation Couper Decaler
DJ-Set mit Live-Gesang

Ort: studiobühneköln, Universitätsstraße 16a, 50937 Köln
Tagesticket So 13 11 2016: 15 €, ermäßigt 7 €

Ein DJ-Set mit Live-Gesang auf elektronische Beats. Im sogenannten „Atalakou“ wird der Status der Club- oder in diesem Fall der Theaterbesucher, hochgesungen. Der perfekte Auftakt für den Abend: Die typische Couper-Decaler-Rhythmik, charmante Animation und virtuose Lautmalerei machen den Atalakou-Gesangsstil aus der Elfenbeinküste aus.

So 13 11 2016 / 20:30
GINTERSDORFER/KLASSEN
Der Internationale Strafgerichtshof
Theaterstück in französischer und deutscher Sprache mit anschließender Diskussion

Ort: studiobühneköln, Universitätsstraße 16a, 50937 Köln
Tagesticket So 13 11 2016: 15 €, ermäßigt 7 €

Der Internationale Strafgerichtshof ist eine Tanz- und Sprechperformance, die der Frage nach der Schuld an Bürgerkriegen und ihren Folgen auf den Grund geht. Sie basiert unter anderem auf dem Prozess gegen den ehemaligen ivorischen Präsidenten Laurent Gbagbo am Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag. Gegründet zur Ahndung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit jenseits der Grenzen normaler Strafverfahren, untersucht der IStGH derzeit zehn mutmaßliche Verbrechen – in neun Fällen kommen die Angeklagten aus afrikanischen Ländern. Mittels Gegenüberstellung von Tanz- und Sprechsequenzen untersuchen Gintersdorfer/Klaßen die Zuschreibung von Schuld und Opferstatus durch dieses Rechtsorgan. Der IStGH ist auch das Thema der anschließenden Podiumsdiskussion mit den Teilnehmern der Performance.