Lesung + Vortrag + Gespräch

• Di 21 04 2020 / 19:00 •
Exophony: Mother Tongue Other Tongue


Aufgrund der aktuellen Umstände im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) muss Exophony: Mother Tongue Other Tongue abgesagt werden. Über die weiteren Entwicklungen halten wir Sie hier auf der ADKDW-Website sowie über die Social-Media-Kanäle auf dem Laufenden.


mit RANJIT HOSKOTÉ, BANAFSHE HOURMAZDI, ILIJA TROJANOW

Der Lyriker, Kurator, Übersetzer und Kulturtheoretiker Ranjit Hoskoté geht in seinem Vortrag auf das Konzept der Muttersprache (mother tongue) ein, dem alle anderen erlernten Sprachen als ‚fremde‘ Sprachen (other tongues) entgegengestellt werden. Die damit verbundene Vorstellung von gesellschaftlicher Normsprache, nationaler Zugehörigkeit und die politisch forcierte Standardisierung von Sprachen befragt Hoskoté kritisch. Mit Blick auf heutige Migrationsbewegungen nimmt er dabei besonders das widerständige Potential alltäglicher Sprachpraxen in den Blick, das auf dem Gebrauch multilingualer Register beruht.

Neben dem Vortrag präsentiert Hoskoté eine Auswahl seiner Lyrik in englischer Sprache. Die Schauspielerin Banafshe Hourmazdi trägt die Gedichte in deutscher Übersetzung vor.

Der Abend schließt mit einem Gespräch zwischen Hoskoté und dem Autor, Übersetzer und Verleger Ilija Trojanow. Gemeinsam veröffentlichten Hoskoté und Trojanow 2007 das Buch Kampfabsage, um der These vom ‚Kampf der Kulturen‘ etwas entgegen zu setzen. In ihrer Streitschrift zeichnen sie die Vermischung von Kulturen als dynamischen, transhistorischen Prozess nach und beleuchten das Verhältnis von kulturellen Transaktionsprozessen, Mehrsprachigkeit und nationalstaatlicher Machtpolitik.


Beginn: 19:00
Sprachen: Deutsch | Englisch
Ort: Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln
Eintritt: 11€ | 9€ (regulär | ermäßigt), ggf. zzgl. Servicegebühren

Exophony: Mother Tongue Other Tongue ist Teil des Programms Exophony:, das Prozesse des Schreibens, des Lesens und Hörens, Manipulationen von und durch Sprache sowie Interaktion und Kommunikation erforscht. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf Erfahrungen von und mit Mehrsprachigkeit, Übersetzung und Übersetzbarkeit. Exophony: bietet die Gelegenheit, Kommunikationsstrukturen und Sprachpraktiken gemeinsam neu zu denken und die Vielgestaltigkeit und Gleichzeitigkeit einer geteilten Sprachlandschaft zu erkunden.

Die Veranstaltung Exophony: Mother Tongue Other Tongue findet in Kooperation mit dem Literaturhaus Köln statt.
Die Programmreihe Exophony: wird gefördert durch die Kunststiftung NRW.