Online-Filmvorführung

• Fr 04 – So 06 12 2020 •
Film-Work The End of a Working Day


THE END OF A WORKING DAY
2020 | 16’ | Dokumentation | Deutschland
Regisseurin: Nafiseh Fathollahzadeh
Sprache: Englisch

Arbeitskolleg*innen des Online-Lieferdienstes Lieferando versammeln sich an ihrem üblichen Treffpunkt, um sich für eine Demonstration am 8. Oktober vorzubereiten. Beim sogenannten “Fourth International Stoppage of Delivery and App-Workers” werden Tausende App-Arbeiter*innen zusammenkommen, um gegen die in Kalifornien zur Wahl stehende Gesetzesinitiative “Proposition 22” zu protestieren. Diese zielt darauf ab, die Arbeiter*innen künftig nicht mehr als abhängig Beschäftigte, sondern als Selbstständige zu führen. Somit würden die Angestellten in der Gig-Economy künftig grundlegender Arbeitnehmerrechte und Arbeitsschutzmaßnahmen beraubt. Hierzu zählen beispielsweise Überstundenbezahlung, Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall, eine Arbeitslosenversicherung oder das Recht auf gewerkschaftliche Organisation.

An diesem Feierabend im an der Schwelle zum digitalen Kapitalismus stehenden Berlin des Jahres 2020 bewegt sich die Kamera von Tisch zu Tisch und lauscht den Unterhaltungen der Arbeiter*innen. Dieser Film entstand im Kontext des ADKDW-Projektes Geister, Spuren, Echos: Arbeiten in Schichten im Rahmen des Workshops Momentography of a failure.

Camera and Editing: Nafiseh Fathollahzadeh
Sound Recording: Daniel Kötter
Sound Design: Jochen Jezussek